Direkt zum Hauptbereich

2011 im Rückblick

Analysten und Berater haben meistens selbst keine Ahnung - dies hat sich auch 2011 gezeigt, wenn man die Prognosen für das Jahr 2011 nun Anfang 2012 einmal Revue passieren lässt.


Die europäische Schuldenkrise und der Börseneinbruch im Spätsommer wurde von fast keinem Analysten korrekt vorhergesagt - alle lagen daneben - auch wenn es eigentlich für einen richtigen Experten durchaus hätte klar sein müssen. Durchschnittlich erwarteten die Kurspropheten den Dax bis zum Jahresende bei rund 7.650 Punkten - ein Plus von neun Prozent. Damit waren sie kilometerweit von der Realität entfernt. Der Dax hat seit Jahresbeginn in etwa  16 Prozent eingebüßt. 



Besonders vertan haben sich die Analysten von BNP Paribas, Commerzbank und Silvia Quandt Research. Die Experten von BNP Paribas prophezeiten einen Anstieg des Dax auf 8.000 Punkte, die Analysten der Commerzbank sahen den deutschen Leitindex bis Jahresende gar bei 8.200 Zählern. Die irrigste Vision kam von Silvia Quandt Research. Ralf Grönemeyer glaubte tatsächlich an eine Kursexplosion und gab als Prognose satte 9.000 Punkte beim Dax aus. Damit verschätzte sich der Experte um 35 Prozent!


Aktienstratege Markus Reinwand von der Helaba prophezeite einen Fall des Dax auf bis 6.200 Punkte. Damit war er zwar immer noch etwas zu optimistisch, doch keiner der anderen Kurspropheten lag so nah an der Realität wie er. Allerdings: manche schwimmen auch nur gegen den Strom, um in den Medien aufzufallen - wer weiss - vielleicht hatte er privat auch auf einen steigenden DAX gesetzt!


Für 2012 gilt also: Was die Experten sagen ist total egal.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Historische Chart zum Goldpreis der letzten 200 Jahre

Da der Goldpreis ein Allzeithoch erreicht hat, fragen sich viele: "soll ich jetzt noch schnell Gold kaufen oder lieber verkaufen?".

Wenn man keine Ahnung hat (so wie ich), kann man sich ja einfach mal anschauen, wie es in der Vergangenheit gelaufen ist - aus der Geschichte lernt man ja bekanntlich.

Hier ist ein Gold Chart der die Preisentwicklung der letzten 200 Jahre darstellt:


Wie man unschwer erkennen kann: Gold gibt auch durchaus schon mal runter - nicht nur rauf.  Der Goldpreis hatte schon immer ups und downs - das nächste down kommt früher oder später. Das ist relativ sicher.
Die Wellenbewegungen werden noch stärker werden, da Gold schneller verkauft/gekauft werden kann als früher (Aktien,Zertifikate, Anleihen, ETFs).

Geld sparen durch Wechsel des Strom oder Gasanbieters = Volksverdummung!

Vor kurzem wurde mir gesagt: "Schauen Sie sich im Internet bei check24 die billigsten Strom und Gasanbieter heraus - dann sparen Sie jeden Monat nochmal etwas Nebenkosten".

Auf den ersten Blick konnte ich zu den lokalen Stadtwerken vor allem bei Strom keine nenneswerte Unterschiede feststellen - leichte Unterschiede bei den Gaspreisen.

In der Tat sind die meisten anderen Anbieter teuerer - entweder durch höhere Grundgebühren oder auch Verbrauchspreise.

Warum wollen mir also Preisvergleichsportale erzählen, ich könnte Geld sparen?
1. Die Schätzung des Stromverbrauchs ist zu hoch - dann fällt natürlich ein höheres Grundpreis bei geringeren Verbrauchskosten nicht so ins Gewicht - ich brauche aber wenig Strom und Gas!

2. es wird durch Wechsel Boni und Willkommensgeschenke schön gerechnet

3. wie auch bei Handyverträgen gibt es z.T. günstige Einstiegspreise und nach 1 Jahr werden die Preise schön erhöht

4. bei einzelnen Anbietern werden selbst die versprochenen Boni nie bezahlt! …

Crypto Wahnsinn Verge

Haben Sie schon von Verge gehört?

Die Cryptowährung Verge:



hat seit Beginn bereits 3 Mio (!) Prozent zugelegt. D.h. aus 1 Euro wurden 3 Mio Euro!



Oben auf dieser Seite sehen Sie die aktuellen Parameter / Marketkapitalisierung etc. von Verge.

Wer steckt hinter Verge? Bei Youtube findet sich folgendes Verge Video:

Da  McAfee (ja, der Virenschutz Typ) Verge öffentlicht erwähnt hatte, ist naheliegend, dass er möglicherweise etwas damit zu tun hat - ist aber nur mein persönlicher Eindruck.
Was klar ist: es steckt viel Marketing dahinter. Crypto-Trittbrettfahrer, die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen und es künstlich in den sozialen Netzwerken pushen?

Wo kann man Verge kaufen? Wie bei den meisten Currencies ist derzeit das Problem auch hier: man kann es nicht kaufen, wenn man nicht bereits früher schon einen Account eröffnet hat - z.B: LiteBit wäre ein Portal - hier bekommt man leider keinen Account.
 Derzeit werden Accounts gegen z.T. 1000 Dollar bei Ebay gehandelt.